Ich bin dann mal...

... überhaupt nicht weg!

 

Es war nun schon ein bisschen seltsam ohne die 10 Zwerge im Haus! Ich lausche immer noch, wenn ich ein Geräusch vom unteren Stock höre, aber dies sind meistens die Katzen welche Unfug treiben. Das doofste ist, dass es mir manchmal beinahe langweilig ist, jedoch hätte ich so viel liegen gebliebene Dinge zu erledigen und nun einfach keine Ausrede mehr, dass ich keine Zeit habe!. Da bin ich froh, dass meine "Welpen-Hotline Die dargebotene Pfote" rege genutzt wird von meinen Welpenbesitzern :)

Ich finde es sehr schön mit den den Familien in Kontakt zu bleiben und manchmal kann ich mit einem kurzen oder auch sehr langem Telefon helfen. Das Mail von Lennys Famlie hat mich aber schnell reagieren lassen, da er sich furchtbar erschreckt hat bei einer Begegnung mit einem sehr lauten Traktor. Seit diesem Erlebnis bockt er  richtig an der Leine bei Lärm oder möchte am liebsten gar nicht mehr laufen. Als die Trainerin der Welpengruppe dies gehört hat, wusste sie nichts besseres als alle Leute im Raum klatschen zu lassen, so dass sich der arme kleine Kerl noch mehr verunsichert hat! Und trösten dürfe man den verängstigten Welpen auch nicht - häwa - alter Zopf! Wenn meine Hunde Angst haben und Sicherheit bei mir suchen, dann bekommen sie diese auch! Natürlich soll man die Angst nicht belohnen, aber dem Hund muten machen soll man meiner Meinung nach!

 

Also haben Karin und Sandra mich mit ihrem verschreckten Lenny bei uns besucht! Anfangs hat er ein bisschen gefremdet, da Wachmann Sämi bei seinem Eintreffen lautstark reklamiert hat. Maribel hat sich reizend um ihr Halbbrüderchen gekümmert - sie liebt Babys einfach über alles! Mama Jamal hat ihren süssen Sprössling eher kühl empfangen, aber das ist eigentlich ganz normal.

So habe ich den kleinen Schisserli gepackt und Maribel als souveräne Begleitung mit genommen. Schliesslich kann der kleine Lenny die Körpersprache von Maribel einfacher lesen als unsere gesprochene Sprache. So ging es ganz gut an der Haupttrasse mit lauten Autos und auch Traktoren. Maribel und auch ich haben ihm Sicherheit vermittelt, so dass er sogar gerne seine Leckerli geknabbert hat. Total gestresste Hund fressen nichts (Dalmatiner und Retriever wohl ausgeschlossen - die schlingen ALLES ungesehen hinunter ;). Die liebe Karin war anschliessend erleichtert und konnte die dummen Kommentare der Hundetrainerin über ihren "verkorksten" Welpen weg stecken!

 

Selber habe ich keine Ausbildung als Trainer, jedoch besuche ich seit 20 Jahren diverse Hundekurse in verschiedenen Sparten, lese und schaue viel darüber. Natürlich habe ich inzwischen auch viel persönliche Erfahrungen gesammelt, speziell mit meinen sensiblen Cobberdog Welpen. Ich freue mich, wenn ich mit meinen Tipps helfen darf...

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Meret (Samstag, 14 Januar 2017 20:49)

    @ Greta vom Blog vorher:
    Danke, ich denke es geht allen Gämferli gut - und ja - es ist anfangs meist anstrengend und eine grosse Umstellung für alle. Jedoch ist es auch ein schöne Zeit, die man nicht so schnell vergessen wird...
    Wenn ich nichts höre, gehe ich immer davon aus, dass alles in Ordnung ist. Auf Facebook sehe ich von vielen herzige Fotis - ja, ja - ich werde diese dann oder wann gerne hier posten ;)

  • #2

    Karin (Sonntag, 15 Januar 2017 13:05)

    Meret und Maribel haben gezaubert. Mein Lenny hat keine Angst mehr vor Autos und der böse, böse Traktor hat sich unter Merets und Maribels Fittichen als gar nicht mehr so bedrohlich entpuppt. Es scheint mir, als wenn er einen "Gump" nach vorne gemacht hat. Herzlichen Dank liebe Meret für deine spontane "Feuerwehrübung" am Freitag. Bin mega happy!

  • #3

    Meret (Sonntag, 15 Januar 2017 15:36)

    Das ist doch wunderbar liebe Karin! Danke für die tolle Rückmeldung.
    Die nächste "Feuerwehrübung" steht wohl bald schon an bei einem Bruder von Lenny. Hexhex, das werden wir auch "zaubern" :)

  • #4

    Beatrice (Sonntag, 15 Januar 2017 16:07)

    Liebe Meret. Ich lese Deinen Blog natürlich immer :-) Ich kenne ja zwar weder Karin noch ihren Welpen geschweige denn ihre Hundeschule. Aber ich kann mit ihr mitfühlen. Es gibt nichts mühsameres als blöde Kommentare und Ratschläge, ich kann davon ein Lied singen. Ich hätte aber an sie auch einen kleinen Tip: Eigenes Bauchgefühl täuscht selten bis nie und wir haben Gott sei Dank zwei Ohren bekommen, deren Zweck oft wie der Gotthardtunnel zu funktionieren hat: Gotthard - Airolo (zum einen rein und zum anderen gerade wieder raus). Also einfach den Welpen geniessen und Spass haben

  • #5

    Monica (Sonntag, 15 Januar 2017 20:15)

    Liebe Meret du bist einfach en Rieseschatz! Ich lese deine Blogs auch immer sehr gerne, profitiere von deinen nützlichen Ratschlägen und ... ist einfach lustvoll zu lesen. GIOIA geht es prima, im Moment liegt sie unter meinem Stuhl .... wenn ich demnächst wieder arbeite - also fürs Büro, nicht Pfützen vom Boden wischen und so....gggg ;-) muss ich mir wirklich überlegen, sie mit auf die Lohnliste zu nehmen :-))

  • #6

    Meret (Sonntag, 15 Januar 2017 21:51)

    Prima Tipp liebe Beatrice! Manchmal ist auf Durchzug schalten wirklich die beste Lösung bei all den gut gemeinten Ratschlägen - meine natürlich ausgeschlossen ;)

  • #7

    Meret (Sonntag, 15 Januar 2017 21:56)

    So schön zu lesen, dass es dir liebe Monica mit GIOIA gut geht! Hihi, vielleicht kannst du sie sogar von der Steuer abziehen, aber leider musst du so oder anders auch genug Hundesteuer für sie bezahlen ( weisch - für die Schisserl die du einsammelst... seufz).

  • #8

    Monica (Sonntag, 15 Januar 2017 22:36)

    Hundesteuer CHF 120 : mind. 360 Tag/Schisserlisäckli = 33 Rp. pro Tag. Und die vielen robydogs und den Entleerungs/reinigungsservice ..... isch doch ächt günschtig hahaha

  • #9

    Christina (Montag, 16 Januar 2017 16:06)

    Die "dargebotene Pfote" ist super und macht Mut wenns mal grad nicht so gut läuft mit dem kleinen (inzwischen zwar schon sehr grossen) Racker. Wir sind sehr dankbar für diese Hotline.

  • #10

    Meret (Dienstag, 17 Januar 2017 14:41)

    Es freut mich liebe Christina, wenn meine "Welpen-Hotline" genutzt wird! Denn glückliche Besitzer = happy dogs :)
    @Monica
    Schisserlisäckli sollte ihr GRATIS auf eurer Gemeinde bekommen! Grosszügig gell ;)

Meret Gebert Blattner

Oberweg 9a

CH-5024 Küttigen AG

+41 (0) 62 827 05 00

swiss-jurassic@australian-cobberdog.ch