Dieser kleiner Traum in schwarz...

Die Freude über den kleinen Goldschatz ist umso grösser, nachdem es mit dem Rüden aus Australien leider nicht geklappt hat! 

Für einmal stammt dieser Welpe nicht aus Übersee, sondern aus Deutschland. Er ist ein Australian Labradoodle wird ein grosses Mini oder ein kleines Medium mit wunderschönem, pechschwarzem Fell. Seine Eltern stammen aus einer langen amerikanischen Linie und werden meine alten australischen Linie ideal ergänzen. 

 

Natürlich ist der kleine Mann bereits bewilligt von meinem Verein MDBA und wird später von den diversen Spezialisten auf Herz und Nieren geprüft. Er soll wenn er gross und stark ist (haha - bleibt hoffentlich klein ;) unsere Deckrüde werden und ab und an unsere Damen besuchen.

Seine Mami ist ein cleverer Familienhund und lebt bei der Schwester der Züchterin. Der Papa "arbeitet" als Therapiehund in einem Heim mit betagten Menschen. 

 

Der kleine Mann darf ab 1. September ausziehen und gerne bei einer lieben Familie einziehen, welche maximal 1 Autostunde von Aarau wohnt.

Er ist dann ca. 9 Wochen jung und natürlich noch nicht stubenrein und auch nicht erzogen. 

Ich suche eine engagierte Person oder gerne auch Familie, welchem diesem Charmeur einen schönen Lebens-platz bieten kann. 

Bei Interesse gerne ein Email mit Adresse und Telefonnummer. Ich werde mich dann telefonisch melden und euch alles erklären.

Download
Info zu den Eltern hier
Kuesten.docx
Microsoft Word Dokument 2.4 MB


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Bollhalder Christina (Montag, 06 August 2018 21:05)

    Gratulation zum kleinen herzigen Mann. Ich bin völlig überfordert mit der Vererbung der Fellfarbe. Mami beige, Papi weiss/braun gefleckt und der kleine so dunkel. da sind wir doch dann gespannt was es einst für Babys geben wird. Es bleibt spannend

  • #2

    Jeannette de Vries (Dienstag, 07 August 2018 09:06)

    Toll Meret! Freue mich, dass Du einen so herzigen Ersatz gefunden hast! Viel Glück mit ihm und alles Gute für den kleinen Herzensbrecher!

  • #3

    Meret (Dienstag, 07 August 2018 14:59)

    Oh ja, Christina meine neuen Amis bringen auch frischen Wind bezüglich Farben in meine Zucht! Vielleicht habt ihr bemerkt, dass es auf den Fotos zwei verschiedene Welpen sind. Der eine ist ein "phantom" (black and tan) und der andere vererbt diese Abzeichen entsprechend weiter, falls die Dame dies auch trägt und zusätzlich der Ky Locus geöffnet ist - alles klar? ;) Sie tragen des weiteren braun, parti (2-farbig), cream und caramel. Meine kleinen Girls auch, also können kunterbunte Würfe fallen - muss aber nicht... Sehr spannend für uns Züchter, jedoch noch schwieriger mit der Zuteilung der Welpen.

  • #4

    Greta (Mittwoch, 08 August 2018 08:36)

    ❤️❤️❤️

  • #5

    Monica (Mittwoch, 08 August 2018 17:27)

    Soooo ein Süsser! Super Wahl hast du getroffen, liebe Meret. Ich gratuliere dir zu diesem Goldschatz und bin mir sicher, dass er deine Hoffnungen erfüllen wird. Auch ich bin gespannt auf den Nachwuchs.... zu gegebener Zeit wiederWelpen-Blog-süchtig :-)) sende ich liebe Grüsse

  • #6

    Gwondernase (Donnerstag, 09 August 2018 09:18)

    Guete Tag
    Ich verfolge die gesamte Doodle „Entwicklung“ nun bereits seit ein paar Jahren...
    Aus reinem „Gwonder“
    (& weil es mich etwas irritiert & insbesondere interessiert ;p) möchte ich fragen,
    wie es möglich ist einen Original AustralianLabradoodle in einer „Cobberdog“-Zucht als Zuchtrüden einzusetzen
    Ich habe gemeint, verstanden zu haben (aus Lektüre im Internet), dass sich Cobberdogs von den ALDs „abgrenzen“ - oder habe ich da was falsch verstanden?
    Zur Erweiterung meines Doodle-Fachwissens bedanke ich mich herzlich für eine Rückmeldung bei Gelegenheit...
    So oder soo: Doodles send eh alli oberschnusig & alle auf ihre eigene Art absolut genial...:)
    Gruss Gwondernase

  • #7

    Meret (Freitag, 10 August 2018 16:45)

    @ Gwondernase
    Der ACD stammt vom ALD ab und wir brauchen natürlich noch einige neue genetische Linien ( nicht nur Rutland und Tegan) um einen gesunden Genpool zu erhalten (keine Inzucht). Der ACD soll irgendwann als Rasse anerkannt werden. Ein ALD wird nie anerkannt werden, da unter diesem Namen sehr viel Unterschiedliches gezüchtet wird. Ähnlich wie der Kanadische weisse Schäferhund - heute Berger de Blanc Suisse... siehe auch den link oben.
    Es wird heute ja alle "gedoodlet" - immerhin findet so der Pudel eine kleine Anerkennung...
    Mich würde nun auch gwundere, wer du bist? ;)

  • #8

    Meret (Freitag, 10 August 2018 17:13)

    P.s.: Ich habe die Zahlen heraus gesucht von MDBA: Es gibt weltweit knapp 10'500 registrierte ACDs. Die allermeisten davon sind Familienhunde und nicht in der Zucht.
    Zum Vergleich: In der Schweiz leben über 24'000 Chihuahuas!

  • #9

    Elisabeth (Mittwoch, 22 August 2018 17:50)

    Gratulation zu dem Süßen! Ich drücke die Daumen, dass Du für ihn ein tolles Zuhause findest.

Swiss jurassic cobberdogs navita
naVita Shop

Meret Gebert Blatttner

Oberweg 9A

5024 Küttigen AG

062 827 05 00

wuff@australian-cobberdog.ch