Regenbogenbrücke

Leider hatten wir ein sehr schwierige Zeit hier! Zwei kleine, allerliebste Cobberlis von Maribel sind  über Nacht über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind alle sehr traurig.

Ostermontag Nacht waren sie noch alle quietsch fidel und haben bei Mamibel ihren Mitternachts Schlummi getrunken ( alles auf Video aufgezeichnet) Stunden später waren 2 Welpen praktisch leblos. Ich habe sofort probiert die beiden zu reanimieren und bin mit ihnen schnellst möglich in die Klnik gefahren. Ein Welpe ist leider kurz nach Ankunft verstorben, den anderen haben sie dort behalten und es schien ihm besser zu gehen.

Jedoch war mir nicht wohl dabei und ich habe den Kleinen nach Zürich ins Tierspital bringen lassen. Danke herzlich liebe Nicole für deine spontane Fahrhilfe!

Traurigerweise ist auch dieser kurz danach im Spital verstorben. Schlimmer weise ging es auch anderen Welpen zu hause auch plötzlich schlecht und wurden apathisch, hatten Bauchweh und urplötzlichen Durchfall mit zum Teil erbrechen!

Ich kann es chronologisch hier nicht mehr schreiben, da ich mit insgesamt 8 Welpen aus den Würfen Pontresina (Maribel) und Olten (Nica) im Notfall in Zürich war. Sogar mitternachts musst ich sofort handeln und nach Zürich fahren, da der Welpen bis zum Morgen garantiert nicht überlebt hätte!

 

Beide verstorbenen Welpen wurden obduziert. Verdacht auf Sepsis, jedoch woher konnten sie leider nicht feststellen. Es wurde auf sämtliche Viren, Bakterien, Parasiten getestet - nix gefunden! Alle stehen vor einem Rätsel. 

 

Dank dem professionellen Team Prof. Iris Reichler und Dr. Stefanie Keller haben die verblieben sechs Welpen mit der richtigen und intensiven Betreuung und Behandlung überlebt! Ja - es hätten alle 20 Welpen sterben können! Diese sechs kleinen Würmchen wurden von einem grossen Team Tag und Nacht überwacht, Bäuchlein massiert, Infusionen und Medikamente verabreicht etc..  Merci auch liebe Murielle, dass du deinen Feierabend den Cobberbabys geopfert hast.

 

HERZLICHEN DANK AN DAS GANZE TEAM IN DER KLEINTIERMEDIZIN IM TIERSPITAL ZÜRICH!!!

Ohne eure Hilfe wäre ich verloren gewesen und danke auch für die lieben Worte und Motivation, dass ich wunderbare Hunde züchte, viele Menschen glücklich mache und weiter züchten soll.

 

Glücklicherweise sind die verblieben 18 Welpen nun auf bestem Weg und bereiten mir viel Freude! Es war eine Riesenarbeit diese zu hause zu behandeln, aber ich denke es hat sich mehr als gelohnt!  Ich habe mich bereits erholt und freue mich an der Aufzucht meiner wilden Rasselbande.

 

Die Muttertiere sind alle wohlauf. Maribel wurde gründlich durch gecheckt, da ihre Babys am meisten betroffen waren. Zum grossen Glück ist meine Prinzessin top fit und darf ihre letzte Mutterschaft geniessen (jedoch müssen alle Mamis nun abstillen).

 

Die künftigen Besitzer sind informiert und haben den medizinischen Bericht von mir erhalten und dürfen sich jederzeit im Tierpital während den Sprechstunden beraten lassen.

Mehr kann ich momentan dazu nicht sagen, würde euch aber informieren, falls etwas entdeckt werden würde. Übrigens waren Zoeys Welpen nicht betroffen (die "Ältesten). Rember meine blog? Mhm- ich hatte bis jetzt eine riesenglück mit meinen vielen, vielen gesunden Welpen! That's breeders life und passiert leider nicht selten. Ich wünsche es nicht meinem ärgsten Feind, aber solche schlimmen Dinge sind Realität. Nun bin ich glücklich, wenn alles gut ausgeht.

 

Danke auch herzlich an Andrea, welche mir bei meinen Abwesenheiten Cobberbabys gehütet und betreut hat. Natürlich hätte ich es ohne meinen besten aller Ehemänner nie geschafft - er hilft wo es geht ganz, ganz viel!!!

 

Wahrscheinlich werde ich die nächste Zeit wiederum nicht viel bloggen, da es weiter geht mit Besuchern, Welpentest, Impftermin etc... aber hier mal ein paar Fotos und Filmchen...

Swiss Jurassic Cobberdog

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Andrea & Familie (mit Emily Engelberg) (Samstag, 04 Mai 2019 15:10)

    Liebi Meret
    Mir si mit Euch zäme unändlich truurig über dä grossi Schicksalsschlag, wo Ihr heit müesse erläbe! Diejenige unter "üs blogger", wo Dich Meret scho es Zytli kenne, wüsse, mit wellem ufopferndem Engagement Du 24/7 fürs absolute Wohl für Dini Vier-(und o Zwöibeiner!) sorgsch. Ich bi drum ganz fescht im Gloube dra, dass grad deshalb d'Rägebogebrügg nach 2 Hündli wieder eso verschwunde isch, wie sie o völlig unvorhersehbar plötzlich uftoucht isch … -
    Liebi Meret, Familie und Hälferteam: Mir wünsche Euch vo ganzem Härze guets Erhole mit Chraft tanke u viiieeel Rueh (wenig "Stürmis"), sodass Ihr Eure Lideschaft mit em gliiche Härzbluet wie bis anhin chöit nachecho und drmit Eues eigene Glück und das vo Eune Hünd chöit schmiede!
    Härzlich, Andrea

  • #2

    gwondernase (Samstag, 04 Mai 2019 19:02)

    ...ha gad träne id ouge becho woni das gläse ha...

    Alles alles ALLERBESCHTI & vöu Chraft & XONDHEIT wönschi...!




  • #3

    Regina (Samstag, 04 Mai 2019 21:53)

    Liebi Meret,
    das tuet mer megaleid för euch ond ich wönsche euch vel Glöck för die wieteri Zyt ond allne wonderbare Welpe.
    De Kilano ond ich drocked euch d'Pfote ond de Dume .

  • #4

    Edith (Samstag, 04 Mai 2019 22:39)

    Liäbi Meret das macht fescht truurig. ganz viel Kraft und Gesundheit für alli Welpe und au für Dich und Dini Familie��

  • #5

    Antonia (Samstag, 04 Mai 2019 23:05)

    Liebe Meret
    Diese Nachricht hat mich sehr geschockt. Es tut mir leid, dass zwei kleine Wesen diese Welt nicht mehr erkunden können. Umso mehr bin ich froh, dass es den anderen Mini Cobberlis besser geht. Ich wünsche dir gute Erholung und verlier nicht den Mut weiter zu machen - du bist eine hervorragende Züchterin und herzensguter Mensch. Jeder der von dir einen Vierbeiner hat, stimmt mir sicher zu. Ich drücke dir weiter die Daumen, dass es gut kommt. Herzlicher Gruss Antonia

  • #6

    Beatrice (Sonntag, 05 Mai 2019 08:35)

    So traurig und für Dich sicher sehr schwer liebe Meret.
    Schön, dass Du so viele gute Menschen um Dich hast, die Dir helfen und für Dich da sind.
    Ich schick Dir viele liebe und gute Gedanken.
    Herzlichen Gruss

  • #7

    Esti mit Buddy (Sonntag, 05 Mai 2019 13:49)

    Liebe Meret
    soeben habe ich von deiner schwierigen Zeit gelesen. Ich spüre bei dir die Frage aller Fragen: weshalb tu ich das alles?
    Bei allem was einem das Leben beschert, gibt es schwierige Momente. Aber ich bin mit Buddy mitten in der Sozialhundeausbildung und er macht sich prächtig. Ich war mit ihm z.Bsp. bei einer dementen Dame, welche 3 Tage zuvor sterben wollte. Als sie erfuhr, dass die Allschwiler Hunde kommen, wollte sie diese abwarten. Sie wollte nicht mehr aufhören Buddy zu streicheln. Hat gelacht und war glücklich.
    Buddy hat sich auch in der Schule noch keinen Fehltritt geleistet. Ich darf ihn mitbringen und er wird überall willkommen geheissen und zaubert Lächeln auf die Gesichter.
    Was ich sagen will: dank deiner grossen Arbeit mit der Zucht dieser wundervollen Hunde berührst du unzählige Herzen. Mach weiter - auch wenn dein Herz manchmal blutet. Deine Verwundbarkeit und dein Mitgefühl lebt in deinen Hundebabies weiter und macht die Welt etwas heller und menschlicher.
    Mit tief empfundener Dankbatkeit - von ganzem Herzen
    Esti mit Buddy

  • #8

    Isabelle (Sonntag, 05 Mai 2019 18:16)

    Liebe Meret
    Auch wir haben die traurige Geschichte gelesen und wünschen dir von ganzem Herzen ein stimmiges happy End - KRAFT liegt in der Begabung, im Talent, in einer besonderen Stärke und Leidenschaft für etwas und für jemanden - bei dir ist es die Leidenschaft zu den wunderbaren Cubberlis - so schön
    wir schicken dir in Gedanken ein Päckli gefüllt mit Leichtigkeit, Zuversicht, Humor, Kraft und noch vieles mehr
    Herzliche Gruess
    Isabelle und ein besonderer Gruss an dich von Milo

  • #9

    Barbara (Sonntag, 05 Mai 2019 19:21)

    Oh Meret, das tut mir unendlich leid. Ich kann mich da nur anschliessen, du machst eine tolle Arbeit und wir sind so glücklich, dass wir unseren Duke haben. Ich musste ihn gerade drücken, er ist so ein lieber Hund.

  • #10

    Sandra mit Sky (Montag, 13 Mai 2019)

    Liebi Meret,
    Han din truurige Blog erscht hüt gläse und bi erschütteret! Vorallem weiss i wieviel härzbluet du in dini Zucht stecksch, jedes einzeln chlinä Läbe mit viel Liäbi betreusch und denn... sone harte Schicksalsschlag! Bi truurig und fühl mit... �

  • #11

    Brigitte Holzer mit Bobby (Donnerstag, 23 Mai 2019 12:30)

    Liebe Meret
    Erst heute habe ich dein Blog gelesen und es hat mich traurig gemacht. Es tut mir leid, dass die beiden Welpen gehen mussten und hoffe, dass die anderen Welpen nun ein schönes und gesundes Leben vor sich haben. Ich wünsche dir und deinen Hundis weiterhin alles Liebe und Gute.
    Brigitte mit Bobby

Swiss jurassic cobberdogs navita

Meret Gebert Blatttner

Oberweg 9A

5024 Küttigen AG

062 827 05 00

wuff@australian-cobberdog.ch