Viele bunte Smarties!

 

Früh morgens - oder besser spät nachts - ist Ginny in die Wehen gekommen. Sie hat sich völlig ruhig und souverän verhalten - wie "ein alter Hase". Das erste Baby kam um 5 Uhr morgens zur Welt und die Geschwister folgten im relativ langen Stundentakt. Da ich "alleine" die Gebärende und die Rhyfelderlis betreute, war es mir mehr als recht. So hatte ich Zeit alle sauber abzunabeln, zu untersuchen und der Mama für die unheimlich wichtige Kolostralmilch anzudocken.

 

Ginny ist wie Mama Jamal ein ruhige Mama und schaut bestens zur ihrem ersten Wurf. 

Erstaunt bin ich über die Farbenvielfalt! Natürlich wusste ich, dass Django ein Sable, Phantom etc. ist, aber dass Ginny diese Gene anscheinend auch trägt, wusste ich nicht. Eine Rarität bei den Cobberdogs.

 

Der Adreanlin-Cortisol Kick hat mich heute auf den Beinen gehalten und der Serontoninrausch - hach - auch beim xy-ten Welpen einfach nicht zu überbieten!

Nun geniessen wir alle satt und frisch geputzt einen hoffentlich ruhigen Abend....


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jeannette de Vries (Samstag, 29 Februar 2020 10:14)

    Toll, Meret, wie du das immer meisterst! Da heisst es wohl immer wieder Nerven behalten, gelle. Herzlichen Glückwunsch den jungen Mamis und Nachwuchs und auf ein glückliches langes Cobberli-Leben:))

Swiss jurassic cobberdogs navita

Meret Gebert Blattner

Oberweg 9A

5024 Küttigen AG