Alarm hoch 3

 

Spontan kam meine "Nachbarn" mit SIRIUS aus Wurf Genf kurz vorbei, um mir nochmals den kleinen Nabelbruch zu zeigen. Meiner Meinung nach ist die Bauchwand inzwischen ganz verschlossen, jedoch spürt man beim abtasten einen kleinen Fettknubel, welcher man unter dem vielen Fell sowieso nicht sieht.

 

Wie es der Zufall wollte, habe ich gleichzeitig Besuch von Welpeninteressenten bekommen (also eigentlich bekomme ich kaum Besuch! Meistens möchten die Leute meine Hunde sehen ;). Et voilà schon wurde Sirius mit seinem kuscheligen Fell geknuddelt und auch Sabrina hat fleissig die Werbetrommel für meine Hunde und mich gerührt ;) Die Junghunde sind natürlich speziell süss und man muss sich extrem gut wappnen gegen den Zuckerschock-Alarm....

 

Alarm Nr. 2 in Zeckenform ist weniger herzig: Heute nach dem Spaziergang im Wald habe ich bei Maribel unzählige Zecken und deren winzigen Nymphen im Fell abgesammelt. Bei Nummer 30 habe ich aufgehört zu zählen und nur eiligst die Biester zwischen meinen schwitzigen Fingern zerdrückt... Wohlgemerkt waren meine Hunde alle die ganze Zeit an der Leine oder an der Schleppleine, jedoch nie im Gebüsch sondern nur auf den Gehwegen!!!

So schlimm wie dieses Jahr war es ganz bestimmt noch nie und meine EM Keramik Halsbänder und Kokosöl habe es sehr schwer gegen die Biester. Meine dunkleren Hunde habe ich zu hause mit einer feinen Bürste akribisch gekämmt und es sind auch da ganz viele winzige Zecken, welche noch auf der Suche nach frischem Blut waren eingesammelt und ersäuft worden. Anschliessend noch mit dem Booster-Turbo-Föhn kräftig geluftet und so alle nochmals bis auf die Haut kontrolliert. Bei meinen Hunden, speziell den trächtigen oder laktierenden, möchte ich wirklich auf die Giftbehandlung mit Spot-On oder Halsbändern verzichten.

 

Auf Alarm Nr. 3 warten wir ganz gespannt bis Ende nächster Woche! Ein bisschen Spannung muss auch bei euch sein. Ich bin jedesmal ziemlich aufgeregt, wenn ich mit den hoffentlich trächtigen Hündinnen zum Ultraschall fahre. Meistens nehme ich zur Verstärkung und zu meiner Beruhigung eine zweite Hündin mit. Meine Hündinnen liegen jeweils cool und entspannt auf der Liege, während ich mit angehaltenem Atem auf den Bildschirm starre und nach rasend schnellen Herzschlägen der Föten suche... 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christina (Dienstag, 30 Mai 2017 17:06)

    das macht mir ja richtig Angst mit den Zecken, da bleibt nicht mehr viel Freizeit: spazieren und dann suchen, suchen, suchen

  • #2

    Meret (Mittwoch, 31 Mai 2017 08:55)

    Bei dunkeln Hunden umso schwieriger die Biester zu finden! Am Sonntag hatten wir wohl einfach das Pech durch ein "Zecken-Nest" zu laufen...
    Jedoch finde ich es wichtig, dass nicht nur der Hund, sondern auch deren Halter artgerecht beschäftigt sind (normalerweise empfehle ich Suchspiele besonders für meine Cobberdogs;).


Meret Gebert Blatttner

Oberweg 9A

5024 Küttigen AG

062 827 05 00

wuff@australian-cobberdog.ch